Sie benötigen unsere Beratung
    Wir rufen Sie gerne zurück!

    Standort: Düsseldorf

    Name*

    Unternehmen*

    Telefon*

    Wann möchten Sie zurückgerufen werden?



      Sie benötigen unsere Beratung
      Wir rufen Sie gerne zurück!

      Standort: Oberhausen

      Name*

      Unternehmen*

      Telefon*

      Wann möchten Sie zurückgerufen werden?





      Büro Düsseldorf
      Kasernenstr. 40, 40213 Düsseldorf
      Zur Karte

      Tel.: 0211 - 9 55 444-0
      Fax: 0211 - 9 55 444-4

      E-Mail: info@finanzensteuern.de

      Rückruf vereinbaren


      Büro Oberhausen Sterkrade
      Holtkampstraße 19-21, 46145 Oberhausen
      Zur Karte

      Tel.: 0208 - 6 90 59-0
      Fax: 0208 - 6 90 59-59

      E-Mail: info@finanzensteuern.de

      Rückruf vereinbaren

      Büro Düsseldorf
      Kasernenstr. 40, 40213 Düsseldorf
      Zur Karte

      Tel.: 0211 - 9 55 444-0
      Fax: 0211 - 9 55 444-4

      E-Mail: info@finanzensteuern.de

      Rückruf vereinbaren


      Büro Oberhausen Sterkrade
      Holtkampstraße 19-21, 46145 Oberhausen
      Zur Karte

      Tel.: 0208 - 6 90 59-0
      Fax: 0208 - 6 90 59-59

      E-Mail: info@finanzensteuern.de

      Rückruf vereinbaren

      • News
      • Junge Steuerzahler: Diese Tipps sollten Sie beim Steuern zahlen beachten

      Junge Steuerzahler: Diese Tipps sollten Sie beim Steuern zahlen beachten

      Irgendwann wird es jeden von uns treffen. Sobald wir in die Arbeitswelt eintauchen und die Schwelle der steuerfreien Einkünfte übersteigen, müssen wir uns mit dem Fiskus auseinandersetzten und uns darum kümmern, dass alle Steuern korrekt gezahlt werden. In der Regel haben junge Steuerzahler nur wenig Wissen darüber, was beim Thema „Steuern“ zu beachten ist. Es macht daher Sinn, sich ausführlicher mit den steuerlichen Regelungen zu beschäftigen. Für den Start in die Steuerwelt haben wir in diesem Beitrag einige kurze Tipps zusammengefasst, die dem jungen Steuerzahler dabei helfen sollen, grobe Fehler zu vermeiden.

      1. Bewusstsein für die persönliche Steuersituation

      Der erste und wohl wichtigste Schritt ist, sich über die persönliche Steuersituation bewusst zu werden. Es sollte jedem Steuerzahler klar sein, welches Einkommen in welcher Form versteuert werden muss und welche Besonderheiten es diesbezüglich gibt. Für Neulinge wird sich der Umfang diesbezüglich vermutlich überschaubar halten. Oft gibt es nur ein „normales“ Einkommen, welches versteuert wird. Der Überblick ist damit schnell geschaffen.

      2. Pflichten und Rechte verstehen

      Steuerzahler haben Pflichten, die sie beachten müssen, dürfen aber auch auf bestimmte Rechte zurückgreifen. Diese grundlegenden Rechte und Pflichten sollte jeder Steuerzahler kennen und verstehen. Nachdem Sie zuvor Ihre persönliche Steuersituation identifiziert haben, können Sie nach den Rechten und Pflichten in diesem Zusammenhang gezielt suchen. Der Klassiker ist hier: Muss ich eine Steuererklärung machen?

      3. Können Steuern gespart werden?

      Um Ärger mit dem Finanzamt zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie verstehen, welche Steuern zu zahlen sind und ob es spezielle Regelungen gibt. Auf der anderen Seite sollten sich junge Steuerzahler aber auch fragen, ob möglicherweise Steuern gespart werden können. Teilweise kann es Sinn machen, eine Steuererklärung einzureichen und somit Ausgaben geltend zu machen. Ob dies sinnvoll ist oder nicht, kommt auf die individuelle Situation an. Hierzu müssen Sie etwas tiefer in das Steuerrecht eintauchen.

      4. Steuerberatung in Anspruch nehmen

      Wie zuvor erwähnt, müssen Sie etwas tiefer in das Steuerrecht eintauchen, um zu verstehen, welche Ausgaben Ihre Steuerlast möglicherweise verringern können. Wer sparen möchte, muss also Zeit investieren. Haben Sie keine Lust darauf oder möchten besonders sichergehen, dass keine Fehler gemacht werden, kann die Unterstützung von einem Steuerberater genutzt werden. Die steuerliche Hilfe kann bei einer Steuerkanzlei oder einem Steuerhilfeverein erfragt werden. Es muss diesbezüglich stets die Frage gestellt werden, wie komplex Ihre steuerliche Situation ist und ob es sich lohnt, diesbezüglich einen Experten zu engagieren. Zumindest sollten Sie sich der Möglichkeit bewusst sein und eine Entscheidung treffen, ob Sie die Aufgabe selbst erledigen oder Hilfe benötigen. Für angestellte Einzelpersonen kann im Übrigen auch eine der vielen auf dem Markt erhältlichen Software-Lösungen eine gute Option sein, um Zeit zu sparen und dennoch die wesentlichen Einsparpotentiale kennenzulernen.

       5. Kein Angst vor dem Finanzamt

      Für junge Steuerzahler kann das Steuerrecht schon einmal etwas überfordernd sein. Die Furcht vor Fehlern ist nachvollziehbar und verständlich. Dennoch sollten Sie keine Angst vor dem Fiskus oder der Steuer haben. Einerseits gibt es im Internet viele Quellen, um Antworten auf häufige Fragen zu bekommen und andererseits können Sie stets einen Steuerberater konsultierten, sollte es doch einmal ein Problem geben. Sofern Sie sich dem Thema Steuer annehmen und es nicht vor sich herschieben, ist eine Angst unbegründet!

      Steuerberater Düsseldorf und Oberhausen

      Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Bei uns im Blog veröffentlichen wir regelmäßig neue Beiträge, die über relevante steuerliche Themen informieren. Für spezielle Anliegen und Fragen sind wir mit unseren Kanzleien in Düsseldorf und Oberhausen der ideale Ansprechpartner. Kontaktieren Sie uns, um einen Beratungstermin zu vereinbaren.

      Newsletter

      Abonnieren Sie den Newsletter von Trimborn . Partner und seien Sie immer bestens über aktuelle Infos aus unseren Tätigkeitsschwerpunkten als Steuerberater in Oberhausen und Düsseldorf informiert.

      Trimborn . Partner Steuerberater in Partnerschaft mbB hat 5 von 5 bei 17 Bewertungen auf Google.com