Sie benötigen unsere Beratung
    Wir rufen Sie gerne zurück!

    Standort: Düsseldorf

    Name*

    Unternehmen*

    Telefon*

    Wann möchten Sie zurückgerufen werden?



      Sie benötigen unsere Beratung
      Wir rufen Sie gerne zurück!

      Standort: Oberhausen

      Name*

      Unternehmen*

      Telefon*

      Wann möchten Sie zurückgerufen werden?





      Büro Düsseldorf
      Bahnstraße 3, 40212 Düsseldorf
      Zur Karte

      Tel.: 0211 - 9 55 444-0
      Fax: 0211 - 9 55 444-4

      E-Mail: info@finanzensteuern.de

      Rückruf vereinbaren


      Büro Oberhausen Sterkrade
      Holtkampstraße 19-21, 46145 Oberhausen
      Zur Karte

      Tel.: 0208 - 6 90 59-0
      Fax: 0208 - 6 90 59-59

      E-Mail: info@finanzensteuern.de

      Rückruf vereinbaren

      Büro Düsseldorf
      Bahnstraße 3, 40212 Düsseldorf
      Zur Karte

      Tel.: 0211 - 9 55 444-0
      Fax: 0211 - 9 55 444-4

      E-Mail: info@finanzensteuern.de

      Rückruf vereinbaren


      Büro Oberhausen Sterkrade
      Holtkampstraße 19-21, 46145 Oberhausen
      Zur Karte

      Tel.: 0208 - 6 90 59-0
      Fax: 0208 - 6 90 59-59

      E-Mail: info@finanzensteuern.de

      Rückruf vereinbaren

      • Infothek von Trimborn . Partner

        Infothek von Trimborn . Partner

      • News

      Erbschaftssteuer – Welche steuerlichen Aspekte müssen Erben beachten?

      Eine Erbschaft ist immer mit einem traurigen Ereignis verbunden. Dennoch kann ein umfangreiches Erbe natürlich finanziell attraktiv sein. Nun sind die wenigsten Menschen auf den Tod von einem Verwandten vorbereitet und damit auch nicht über die Rahmenbedingungen für ein Erbe informiert. Ein Thema, welches in vielen Fällen im Mittelpunkt des Interesses steht, ist die Erbschaftssteuer. Oft wissen betroffene Erben nicht, welche steuerlichen Zusammenhänge und vor allem Pflichten im Erbfalle bestehen. Muss überhaupt eine Steuer gezahlt werden? Wie hoch ist die Abgabe? Was muss man als Erbe tun? All diese Fragen werden wir im kommenden Beitrag für Sie Erben erläutern.

      Aufwendungen ohne Belege absetzen – Was sind Nichtbeanstandungsgrenzen?

      Grundsätzlich gilt, dass für alle Posten in der Steuererklärung auch die passenden Belege vorliegen müssen. Schließlich möchte das Finanzamt vermeiden, dass Sie falsche Angaben machen und diese später nicht überprüft werden können. Als Steuerberater empfehlen wir daher all unseren Mandanten, dass sie für jede eingetragene Aufwendung auch einen passenden Beleg aufbewahren (das muss nicht in Papierform sein, wir beraten Sie auch hinsichtlich der digitalen Buchführung). In der Steuererklärung gibt es regelmäßig auch Aufwendungen, die sehr gering sind und nahezu keinen Effekt auf die steuerliche Zahllast haben. Man darf also die Frage stellen, ob der Aufwand, diese Eintragungen zu prüfen, nicht höher ist als der eigentliche Wert. Genau diese Frage haben sich auch die Finanzämter bei einigen Bereichen der Steuererklärung gestellt. Um dieses Dilemma zu lösen, gibt es sogenannte Nichtbeanstandungsgrenzen. In diesem Beitrag erläutern wir, was diese steuerlichen Grenzen bewirken.

      Auskünfte vom Finanzamt erhalten – Was Steuerzahler beachten sollten

      Wenn man eine Frage zu steuerlichen Themen hat, wird zunächst an den Steuerberater gedacht. Aber können steuerliche Auskünfte nicht auch vom Finanzamt gemacht werden? Schließlich laufen bei dem für Sie zuständigen Finanzamt alle relevanten Zahlen zusammen. Tatsächlich kann man sich als Steuerzahler auch direkt an das zuständige Finanzamt wenden. Dabei sind allerdings unterschiedliche Aspekte zu beachten und einige Unterscheidungen zu machen. Denn auch das Finanzamt ist bei etwaigen Auskünften an Regeln gebunden. Als Steuerberater in Düsseldorf und Oberhausen kennen wir die wichtigsten Aspekte und haben diese für Sie zusammengefasst.

      Kind wird volljährig – Auswirkungen auf Kindergeld und Kinderfreibetrag

      Für Eltern haben Kinder unterschiedliche finanzielle Auswirkungen. Im Fokus steht dabei das Kindergeld, aber auch steuerliche Veränderungen, wie der Kinderfreibetrag. Bei Kindern und Jugendlichen ist für die meisten Eltern offensichtlich, dass die Begünstigungen gezahlt werden bzw. Anspruch auf steuerliche Vergünstigungen besteht. Wenn das Kind aber die Volljährigkeit erreicht, kommt häufig die Frage auf, welche Auswirkungen das auf Kindergeld und Freibeträge hat. Häufig ist im Rahmen der Volljährigkeit auch ein Wechsel in Ausbildung oder Studium bzw. die Berufstätigkeit relevant. In diesem Beitrag haben wir alle wichtigen Aspekte für Sie zusammengefasst. Als Steuerberater kennen wir die klassischen Fragen von Steuerzahlern in dieser Situation.

      Tipps für Steuerzahler – Welches Finanzamt ist zuständig?

      Die Finanzämter sind das Herzstück der steuerlichen Organisation in Deutschland. Obwohl man häufig von dem Finanzamt spricht, gibt es nicht eine zentrale Stelle für alle Steuerzahler. Vielmehr finden sich in Deutschland diverse Finanzämter, die ihre Zuständigkeit in einem bestimmten Bezirk oder einer Stadt haben. Dabei ist es hilfreich, wenn Sie als Steuerzahler wissen, welches Finanzamt für Ihre Person oder Unternehmung zuständig ist. Da diese Frage schnell und einfach beantwortet werden kann und Sie hierzu keine umfangreichen steuerlichen Erfahrungen benötigen, möchten wir in diesem Beitrag erläutern, wie Sie Ihr Finanzamt finden.

      Newsletter

      Abonnieren Sie den Newsletter von Trimborn . Partner und seien Sie immer bestens über aktuelle Infos aus unseren Tätigkeitsschwerpunkten als Steuerberater in Oberhausen und Düsseldorf informiert.

      Trimborn . Partner Steuerberater in Partnerschaft mbB hat 5 von 5 bei 17 Bewertungen auf Google.com