Sie benötigen unsere Beratung
    Wir rufen Sie gerne zurück!

    Standort: Düsseldorf

    Name*

    Unternehmen*

    Telefon*

    Wann möchten Sie zurückgerufen werden?



      Sie benötigen unsere Beratung
      Wir rufen Sie gerne zurück!

      Standort: Oberhausen

      Name*

      Unternehmen*

      Telefon*

      Wann möchten Sie zurückgerufen werden?





      Büro Düsseldorf
      Bahnstraße 3, 40212 Düsseldorf
      Zur Karte

      Tel.: 0211 - 9 55 444-0
      Fax: 0211 - 9 55 444-4

      E-Mail: info@finanzensteuern.de

      Rückruf vereinbaren


      Büro Oberhausen Sterkrade
      Holtkampstraße 19-21, 46145 Oberhausen
      Zur Karte

      Tel.: 0208 - 6 90 59-0
      Fax: 0208 - 6 90 59-59

      E-Mail: info@finanzensteuern.de

      Rückruf vereinbaren

      Büro Düsseldorf
      Bahnstraße 3, 40212 Düsseldorf
      Zur Karte

      Tel.: 0211 - 9 55 444-0
      Fax: 0211 - 9 55 444-4

      E-Mail: info@finanzensteuern.de

      Rückruf vereinbaren


      Büro Oberhausen Sterkrade
      Holtkampstraße 19-21, 46145 Oberhausen
      Zur Karte

      Tel.: 0208 - 6 90 59-0
      Fax: 0208 - 6 90 59-59

      E-Mail: info@finanzensteuern.de

      Rückruf vereinbaren

      • Infothek von Trimborn . Partner

        Infothek von Trimborn . Partner

      • News

      Einkunftserzielungsabsicht bei Ferienwohnungen: Ortsübliche Vermietungszeit und statistische Bettenauslastung

      Bei Ferienwohnungen, die vom Eigentümer zur Vermietung bereitgehalten und angeboten werden, muss dem Finanzamt teilweise nachgewiesen werden, dass tatsächlich eine Einkunftserzielungsabsicht vorliegt. Im Einzelfall könnte der Fiskus davon ausgehen, dass es sich bei den Ferienwohnungen nur um die sogenannte Liebhaberei handelt. Wird das Geschäft mit einer Ferienwohnung tatsächlich als Liebhaberei eingestuft, ist die Ferienwohnung aus steuerlicher Sicht nicht mehr relevant. Was zunächst positiv klingt, ist häufig ein Problem, weil unter anderem auch Verluste aus der Einkunftsart der Ferienwohnung nicht mehr anerkannt werden. Es liegt daher oftmals im Interesse der Vermieter von Ferienwohnungen, die Einkunftserzielungsabsicht gegenüber dem Fiskus nachzuweisen. Bei ausschließlich vermieteten bzw. zur Vermietung bereitgehaltenen Ferienwohnungen gibt es diesbezüglich zwei Möglichkeiten.

      Hochwasserschäden: Kosten von der Steuer absetzen

      Die jüngste Unwetterkatastrophe im Juli 2021 hat in Teilen von Deutschland zu sehr starken Schäden geführt. Der entstandene Schaden liegt Schätzungen zufolge in Milliardenhöhe. In der Regel können die Betroffenen von Hochwasserschäden die hohen Reparaturkosten nicht einfach aus eigener Tasche zahlen. Glücklicherweise gibt es unterschiedliche Wege, wie die Kosten gedeckt werden können. Auch ohne eine Versicherung gibt es beispielsweise die Möglichkeit, Kosten steuerlich geltend zu machen. In Anbetracht der letzten Hochwasserschäden haben wir für Sie in diesem Beitrag alle relevanten Informationen zusammengefasst. Die nachfolgenden Angaben lassen sich aber natürlich auf jede Form von Hochwasserschäden übertragen.

      Steuerberater erklärt: Das Ende der hohen Steuerzinsen

      Für Steuernachzahlungen und Steuererstattungen, die zu einem verspäteten Zeitpunkt gezahlt werden, müssen Zinsen gezahlt werden. Zinsen zu zahlen ist zunächst nicht ungewöhnlich und in vielen Lebensbereichen normal. Doch während sich die Zinsen am freien Kapitalmarkt bereits seit vielen Jahren auf Tiefstständen bewegen, wurden sie hinsichtlich der verspäteten Steuerzahlung nicht dem Marktniveau angeglichen. Mit einem Wert von 6% pro Jahr liegen die Steuerzinsen deutlich über den üblichen Kapitalmarktzinsen. Es gibt bereits lange Kritik an den hohen Steuerzinsen. Nun hat das Bundesverfassungsgericht ein Urteil gefällt, was Einfluss auf die Steuerzinsen nehmen wird. Nachfolgend haben wir alles zusammengefasst, was Sie diesbezüglich wissen sollten.

      Bewirtungskosten als Betriebsausgaben: Was sollten Unternehmer beachten?

      Als Bewirtungskosten werden Aufwendungen bezeichnet, die für Speisen oder Getränke entstehen. Es handelt es sich demnach um Aufwendungen der Lebensführung, was wiederum nach einer allgemeinen Betrachtung einen Steuerabzug ausschließt. Ein Großteil der Restaurantbesuche ist schlussendlich nicht von der Steuer absetzbar. Es gibt jedoch zwei Ausnahmen, wo Bewirtungskosten als Betriebsausgaben abgesetzt werden dürfen. Damit Unternehmer diese Ausnahmen auch tatsächlich nutzen können, müssen diverse Punkte aus dem Steuerrecht beachtet werden. Als Steuerberater wissen wir selbstverständlich, wie die Bewirtungskosten vom Fiskus behandelt werden. Dieses Wissen haben wir für Sie in diesem Beitrag zusammengefasst.

      Erbschaftsteuerrecht und Erbrecht: Diese Besonderheiten müssen in Bezug auf Stiefkinder beachtet werden

      Nachdem ein Familienangehöriger verstorben ist, wird das Thema der Erbschaft relevant. In diesem Zusammenhang sind sowohl das Erbrecht wie auch das Erbschaftsteuerrecht wichtig. Die Themen Erbrecht und Erbschaftsteuerrecht sind sich allgemein betrachtetet in vielen Punkten einig. Trotz aller Ähnlichkeit gibt es insbesondere bei Stiefkindern eine Besonderheit, die eine Erbschaft der besagten Stiefkinder deutlich beeinträchtigen kann. Nur mit einer passenden Vorsorge können Probleme vermieden werden. In diesem Beitrag werden wir Sie mit dieser Besonderheit vertraut machen und die passende Vorsorge erläutern.

      Newsletter

      Abonnieren Sie den Newsletter von Trimborn . Partner und seien Sie immer bestens über aktuelle Infos aus unseren Tätigkeitsschwerpunkten als Steuerberater in Oberhausen und Düsseldorf informiert.

      Trimborn . Partner Steuerberater in Partnerschaft mbB hat 5 von 5 bei 17 Bewertungen auf Google.com